Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

(1) Vertragliche Leistungen und Angebote der Everest Principals GmbH (EP GmbH) erfolgen ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bedingungen. Mit Kenntnisnahme dieser Geschäftsbedingungen stimmt der Vertragspartner deren Einbeziehung in den mit der EP GmbH zu schließenden Vertrag zu.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote aus Katalogen und sonstigen Informationsträgern der EP GmbH sind unverbindlich. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Vertragspartner verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.

(2) Die EP GmbH ist berechtigt, Angebote des Vertragspartners innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Zugang anzunehmen. Der Vertrag ist abgeschlossen, wenn die EP GmbH die Annahme des Angebotes innerhalb dieser Frist schriftlich auf dem Postweg oder per E-mail bestätigt oder die Lieferung ausführt. Ausreichend ist die Absendung der Bestätigung oder der Ware innerhalb dieser Frist.
 
§ 3 Vertragsgegenstand
(1) Vertragsgegenstand wird nur die Ware, die von der EP GmbH ausdrücklich bestätigt bzw. auf die Bestellung des Vertragspartners hin versandt wird.

(2) Zeichnungen, Abbildungen und sonstige Produktbeschreibungen insbesondere in den Katalogen sind unverbindlich. Druckfehler, Design- und technische Änderungen sind möglich, ohne dass dadurch Rechte des Vertragspartners begründet werden. Die Ware gilt erst dann als nicht mehr vertragsgemäß, wenn eine mehr als nur geringfügige und unwesentliche Abweichung von der Produktbeschreibung vorliegt.

§ 4 Lieferung und Zahlung

(1) Die EP GmbH ist berechtigt, die Lieferung der vertragsgegenständlichen Ware erst nach Ablauf der in § 5 genannten zweiwöchigen Widerrufsfrist zu bewirken.

(2) Alle angegebenen Preise sind Euro-Beträge und verstehen sich inklusive der jeweils mit der ausgewiesenen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(3) Warenlieferungen der EP GmbH erfolgen nur gegen Vorkasse.
 
(4) Der Vertragspartner hat die Möglichkeit, nach Erhalt einer Auftragsbestätigung durch Überweisung (unter Angabe der Kundennummer) zu zahlen.

(5) Für in Deutschland wohnende Vertragspartner berechnet die EP GmbH einen Versandkostenanteil von 8 Euro für Versicherung/Porto/Verpackung . Bei Bestellung per Nachnahme fällt zusätzlich ein Entgelt in Höhe von 5.8 Euro an. Versandkosten frei ab einem Bestellwert von 99 Euro.
 
(6) Für die in der EU wohnende Vertragspartner berechnet die EP GmbH einen Versandkostenanteil von 8 Euro für Versicherung/Porto/Verpackung für . Eine Lieferung per Nachnahme ist leider nicht möglich. Für das nicht EU Ausland fallen ein Versandkostenanteil von 8 Euro an. (7) Bestellungen aus dem EU Ausland und dem übrigen Ausland können wir derzeit nur gegen Vorkasse ausliefern. Versandkosten frei ab einem Bestellwert von 99 Euro.

(8) Die EP GmbH behält sich vor, die veranschlagten Versand- und Nachnahmekosten den diesbezüglichen tatsächlichen Veränderungen anzupassen.

(9) Die EP GmbH ist zu Teilleistungen berechtigt, sofern diese der Vertragsabwicklung förderlich und für den Vertragspartner zumutbar sind.
 
(10) Bei Umtausch in eine andere Größe oder Produkt trägt der Vertragspartner das Rückporto an die EP GmbH und dass Rückporto an den Vertragspartner.

§ 5 Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen


(1) Die nachfolgenden Bestimmungen gelten nicht für versiegelte Ware (Audio- und Videoaufzeichnungen, Software auf Datenträgern aller Art), sofern die versiegelte Ware geöffnet oder die Versiegelung beschädigt ist, aus hygienischen Gründen für Unterwäsche und Badeanzüge, sowie für Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten. Sie gelten ebenfalls nicht für Ware, die nach Spezifikation des Vertragspartners angefertigt oder zusammengestellt wurde.

(2) Der Vertragspartner hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware gegenüber der EP GmbH zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

(3) Der Vertragspartner ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt in diesem Fall der Vertragspartner, es sei denn, die gelieferte entspricht nicht der bestellten Ware.
Bei Rücksendungen aus dem Ausland hat der Vertragspartner die Kosten unabhängig vom Bestellwert zu tragen, sofern die gelieferte der bestellten Ware entspricht. Die Rückerstattung des Kaufpreises erfolgt bei Nachnahmelieferungen und bei Vorauskasse in Form einer Überweisung auf das angegebene Konto des Vertragspartners, bei Kreditkartenzahlungen geschieht dies durch einen Kredit Karten Kredit.

(4) Der Vertragspartner hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Vertragspartner darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als neu verkauft werden kann, hat der Vertragspartner zu tragen.

(5) Die EP GmbH erstattet bei rechtmäßiger Ausübung des Widerrufsrechts durch den Vertragspartner bereits geleistete Zahlungen zurück, sobald dieser die Rückgabe der Ware bewirkt hat.

(6) Hat die EP GmbH die Kosten der Rücksendung zu tragen, so übernimmt sie ausschließlich die Kosten, die durch den Versand mit der Deutschen Post AG entstehen würden.

(7) Bei Rücksendung beschädigter oder benutzter Ware behält sich die EP GmbH die Geltendmachung von Ersatzansprüchen ausdrücklich vor.
 
(8) Alle Teilrücksendungen erhalten eine Waren-Gutschrift des Kaufpreises, eine Rückerstattung des anteiligen Kaufpreis ist nicht möglich.
 
(9) Gewerbliche Kunden erhalten grundsätzlich nur eine Waren-Gutschrift, eine Rückerstattung des Kaufpreis ist nicht möglich.
 
(10) Zurückgeschickte Ware die nicht Original verpackt ist wird Grundsätzlich in Form eines Warengutscheins erstattet.
 
(11) Unfreie Rück-Sendungen werden von der EP GmbH grundsätzlich nicht akzeptiert.
 
§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die vertragsgegenständlichen Waren bleiben bis zu deren vollständiger Bezahlung im Eigentum der EP GmbH.

§ 7 Gewährleistung

(1) Bei Reklamationen muss das Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden. Der reklamierte Artikel muss zusammen mit einer Kopie der Rechnung an die EP GmbH geschickt werden.

(2) Für Mängel der vertragsgegenständlichen Ware leistet die EP GmbH zunächst nach Wahl des Vertragspartners Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

(3) Die EP GmbH ist jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern und die andere durchzuführen, wenn sie nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Vertragspartner bleibt.

(4) Die EP GmbH ist berechtigt, zwei Nachbesserungsversuche jeweils innerhalb von drei Wochen ab Meldung des Mangels durchzuführen.

(5) Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Vertragspartner berechtigt, Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) zu verlangen.

Bei einem nur geringfügigen Mangel steht dem Vertragspartner kein Rücktrittsrecht zu.

(6) Zur Erhaltung etwaiger Gewährleistungsansprüche obliegt es dem Vertragspartner, die Ware bei Ankunft unverzüglich zu untersuchen. Transportschäden und offensichtliche Mängel sind der EP GmbH innerhalb einer Woche anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige.

(7) Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder die Abnutzung durch Gebrauch. Werden Wartungs- oder Pflegeanweisungen der EP GmbH nicht befolgt, Änderungen an den Produkten vorgenommen, Zubehörteile unsachgemäß montiert, Teile ausgewechselt oder Pflegemittel verwendet, die nicht dem hohen Qualitätsstandard der EP GmbH genügen, so entfällt jegliche Gewährleistung.

(8) Garantien im Rechtssinne erhält der Vertragspartner nur, wenn dies ausdrücklich und schriftlich von der EP GmbH bestimmt wird.

§ 8 Haftung

(1) Bei leicht fahrlässigen Verletzungen vertraglicher Hauptpflichten beschränkt sich die Haftung der EP GmbH auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen der EP GmbH.

(2) Im Übrigen haftet die EP GmbH nach den gesetzlichen Vorschriften, sofern der Vertragspartner Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit
einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit ihr keine vorsätzliche Pflichtverletzung angelastet wird, beschränkt sich die Haftung der EP GmbH auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Durchschnittsschaden.

(3) Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 9 Datenschutz

Zur Auftragsabwicklung speichert die EP GmbH die personenbezogenen Daten des Vertragspartners und gibt sie zu diesem Zweck ggf. an Dritte weiter. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt.

Für Marketingzwecke pflegt die EP GmbH einen Datenaustausch mit anderen Versandhandels- und Dienstleistungsunternehmen. Der Vertragspartner hat das Recht, dieser Nutzung durch Erklärung gegenüber der  EP GmbH zu widersprechen.

Sie haben als Betroffener nach dem BDSG ein Widerspruchsrecht zur Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Werbezwecke (Sperrkennzeichen). Daneben besteht ein Recht auf Auskunft sowie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer in einer unserer Dateien gespeicherten Daten.  Für eventuelle weitere Auskünfte oder Erläuterungen wenden Sie sich bitte an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten der EP GmbH, Bockenheimer Landstrasse 101, 60325 Frankfurt am Main

§ 10 Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags zwischen der EP GmbH und dem Vertragspartner einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, deren Gehalt dem Zweck der ersetzten am nächsten kommt. Die Geltung von nicht durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen frei vereinbartem oder ergänztem Gesetzesrecht bleibt unberührt.

zurück